Ärztestatistik: Klarer Trend zur Anstellung in der Niederlassung

Die Anzahl der angestellten Vertragsärzte stieg 2017 im Vergleich zum vorherigen Jahr um knapp zehn Prozent auf 31.477. Das sind fast sechsmal so viele wie noch vor zehn Jahren. Das geht aus der Arztzahlstatistik für 2017 hervor.

Insgesamt nahmen 172.647 Ärzte und Psychotherapeuten im Jahr 2017 an der vertragsärztlichen Versorgung teil. Darunter 147.350 Ärzte und 25.297 Psychotherapeuten. Die Gesamtzahl hat sich gegenüber 2016 um fast 3.000 erhöht. Angesichts des anhaltenden Trends zur Teilzeittätigkeit ergibt sich bei der Betrachtung der Teilnahmeumfänge ein Plus von gerade einmal 0,2 Prozent.

Weniger Zuwachs bei den Psychotherapeuten

Der Zuwachs bei den Psychotherapeuten hat sich 2017 abgeschwächt. Laut der Statistik gab es im Jahr 2017 – in Bezug auf die in der Bedarfsplanung zählenden vollen Sitze – einen bundesweiten Anstieg um 146 auf 23.717 Psychotherapeuten, das entspricht etwa 0,6 Prozent. Dies teilte die

Hintergrund: Im Bundesarztregister ist jeder Arzt oder Psychotherapeut, der an der vertragsärztlichen Versorgung teilnimmt, verzeichnet. Die Kassenärztlichen Vereinigungen der Länder führen die Daten der Ärzte und Psychotherapeuten ihrer Region im jeweiligen Landesarztregister und übermitteln sie jeden Monat an die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV). Anzahl, Alter, Verteilung: Solche und noch viele statistische Informationen sind auf der KBV-Themenseite zum Bundesarztregister abrufbar.

Informationen zum Thema Niederlassung

Auf www.lass-dich-nieder.de finden sich für angehende Mediziner und Medizinstudenten alle notwendigen Informationen zum Thema Niederlassung, einschließlich von Fördermöglichkeiten in den jeweiligen Regionen.

(KBV / STB Web)

Artikel vom: 06.05.2018