Jedes dritte Unternehmen digitalisiert seine Post

Immer mehr Unternehmen wollen auf Briefpost verzichten und setzen zunehmend auf digitale Kommunikation. Das geht aus der Digital Office Index 2018 hervor, einer repräsentative Befragung von 1.106 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern des Digitalverbands Bitkom.

Danach haben 30 Prozent ihre Briefpost bereits digital ersetzt. Vor zwei Jahren waren es 25 Prozent. Bei weiteren 44 Prozent trifft dies in Teilen bereits zu. Unternehmen, die Dokumente digitalisieren, würden nachweislich effizienter arbeiten, so Nils Britze, Bitkom-Experte für Digitale Geschäftsprozesse. Klassische Briefpost erzeuge hingegen höhere Kosten und belaste die Umwelt.

Nur für 14 Prozent wollen Briefpost nicht digital abwickeln

Besonders digital aufgestellt in Sachen Kommunikation sind offenbar die Großunternehmen mit 500 Mitarbeitern und mehr. Dort sagen bereits 52 Prozent, dass es in ihrem Unternehmen gelingt, Briefpost durch digitale Kommunikation zu ersetzen (2016: 29 Prozent). Bei den kleinen Unternehmen mit 20 bis 99 Mitarbeitern gelingt dies bereits 30 Prozent (2016: 26 Prozent). Bei den Unternehmen mit 100 bis 499 Mitarbeitern haben 24 Prozent (2016: 23 Prozent) schon umgestellt. Nur in 14 Prozent der Unternehmen wird die Umstellung von analoger Briefpost auf digitale Kommunikation aktuell nicht diskutiert.

(Bitkom / STB Web)

Artikel vom: 21.09.2018