Im Herzen Altöttings

Die Entwicklung zu einem der bedeutendsten Marienwallfahrtsorte Europas prägt Altötting noch heute. Schon vor über eintausend Jahren hat die malerisch gelegene Kreisstadt die Menschen angezogen – wegen ihrer malerischen Lage, der Fröhlichkeit und Weltoffenheit der Bewohner und natürlich wegen ihrer religiösen Anziehungskraft.

... zwischen Chiemsee und den Metropolen

Zentral im Alpenvorland gelegen –  zwischen München, Passau, Salzburg und Linz – ist Altötting vor allem als traditionsreiche Wallfahrtsstadt bekannt, die Papst Benedikt XVI. selbst als das 'Herz Bayerns' bezeichnet hat. Ziel der jährlich über eine Million Pilger ist das bayerische Nationalheiligtum, die Schwarze Madonna in der berühmten Gnadenkapelle am Kapellplatz. Im Jahr 1489 ertrank ein Kind im Mörnbach und wurde nach seiner Bergung in die der Muttergottes geweihte Kapelle gebracht, wo es wieder lebendig wurde.

Lage- und Routenplan